Geschichte des TCDH im Überblick

2022

  • Paul Fleming und lateinische Gedichte aus CAMENA. Lateinische Texte der Frühen Neuzeit der Universität Mannheim

    2022 – Gesamtedition der lateinischen und deutschen Werke Paul Flemings

    Ein bedeutender Vertreter der frühbarocken Lyrik erhält eine digitale Werksedition. Die geplante Edition gilt als eines der dringlichsten Desiderate der germanistischen und latinistischen Frühneuzeitforschung, da Flemings Werk bisher nur in einer stark revisionsbedürftigen Edition aus dem 19. Jahrhundert zugänglich ist.

  • Laptop mit Gesamtübersicht des Workflows zur Vernetzung des mecklenburgischen Wörterbuches

    2022 – „Wossidlo-Teuchert“ online

    Für den niederdeutschen Sprachraum wird ein zentrales Dialektwörterbuch digital zugänglich gemacht und durch die spätere Integration ins Trierer Wörterbuchnetz eine übergreifende Recherche für Fachwissenschaftler:innen und die breite Öffentlichkeit möglich. Das Mecklenburgische Wörterbuch (MeckWb) stellt den wichtigsten Zugang zum Wortschatz der mecklenburgischen Mundart dar und zählt zu den großlandschaftlichen wissenschaftlichen Dialektwörterbüchern.

2021

  • Ferdinand Tönnies

    2021 – DFG fördert das Projekt „Ferdinand Tönnies-Briefe: Eine digitale Edition“

    Das Projekt will eine Online-Edition sämtlicher nicht-familialer Briefe von Tönnies aufbauen. Über 1.700 Briefe sollen zusammengeführt, digitalisiert, transkribiert, kommentiert, mit analytischen Werkzeugen ausgestattet und im Internet frei zugänglich sowie zukunftsoffen präsentiert werden.

  • Dr. Joëlle Weis

    2021 – Neue Leiterin des Forschungsbereichs III

    Ab 1. Dezember 2021 verstärkt Dr. Joëlle Weis unser Team. In enger Zusammenarbeit mit dem Direktorium und gemeinsam mit Forschungspartner:innen, Mitarbeitenden und Studierenden wird sie neue Ideen und Projekte insbesondere in der dritten Säule des Kompetenzzentrums, den „Digitalen Literatur- und Kulturwissenschaften“, entwickeln und verantworten.

  • Text+

    2021 – TCDH ist Teil der bundesweiten Initiative Text+

    Wir sind beteiligt in den Bereichen „Lexikalische Ressourcen“ und „Digitale Textsammlungen“. Unser Ziel ist der gemeinsame Aufbau einer Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) für textbasierte Wissenschaften. Dem Verbund „Text+“ gehören schon jetzt mehr als 30 Partner aus universitären sowie außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Gedächtniseinrichtungen an.

  • CLS Infra

    2021 - Computational Literary Studies Infrastructure gestartet

    Das europäische Verbundprojekt CLS INFRA gestartet um die Entwicklung dieses innovativen Arbeitsfelds CLS voranzutreiben.

  • Relaunch Homepage

    2021 - Relaunch der Homepage des TCDH

    Die Homepage des Trier Center for Digital Humanities erhält ein neues Aussehen und zeigt die neuen Strukturen des Zentrums.

  • Stefan Heym

    2021 - Stefan Heym: „Ahasver“ Pilotprojekt zur geplanten Heym-Edition angelaufen

    Das Pilotprojekt „Ahasver“ von Stefan Heym beginnt und präsentiert das Werk des Autors besonderen Ranges erstmals digital.

  • Uni Trier Logo

    2021 – Das Zentrum wird zentrale Einrichtung der Universität Trier

    Mit ihren drei geschaffenen Forschungsbereichen  I. Digitale Edition und Lexikographie, II. Softwaresysteme und Forschungsinfrastruktur und III. Digitale Literatur- und Kulturwissenschaften arbeitet das TCDH als zentrale Einrichtung der Universität Trier.

2020

  • Dr. Claudia Bamberg

    2020 – Dr. Claudia Bamberg übernimmt die Co-Geschäftsführung des TCDH

    Dr. Claudia Bamberg ist die neue Leiterin des Forschungsbereichs „Digitale Edition und Lexikographie“ und Co-Geschäftsführerin am TCDH.

  • Wörterbuchnetz

    2020 – Relaunch des Wörterbuchnetz

    Die Plattform des Langzeitprojektes „Wörterbuchnetz“ erhält ein neues Aussehen, neue Funktionen und neue Wörterbücher werden aufgenommen.

  • Weinetiketten

    2020 – Weinetiketten im Wandel startet

    Das TCDH startet mit Mitteln der universitären Initiative CHEST (Cultural Heritage Studies Trier) das Vorhaben „Weinetiketten im Wandel".

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

  • Laterna Magica

    2013 - historische Projektionskunst

    Die DFG fördert das Kooperationsprojekt mit der Medienwissenschaft der Universität Trier "eLaterna".

  • Plakat Exilnetz

    2013 – Verbundkoordination des BMBF-Projektes "Vernetzte Korrespondenzen"

    Dr. Vera Hildenbrandt wird Initiatorin und Verbundkoordinatorin des vom BMBF geförderten Vorhabens „Vernetzte Korrespondenzen“.

2012

2011

  • Wissen schafft Zukunft

    2011 - Bewilligung der Professur für DH

    Bewilligung einer Professur für DH in der Förderlinie „Zusatzausstattung für Spitzenforscherinnen und Spitzenforscher“ des rheinland-pfälzischen Hochschulprogramms „Wissen schafft Zukunft II“

  • Cusanus

    2011 - Cusanus-Portal

    Cusanus-Portal  online

  • Dr. Vera Hildenbrandt

    2011 - neue Co-Geschäftsführerin

    Dr. Vera Hildenbrandt übernimmt die Geschäftsführerin am TCDH.

2010

2009

  • St. Matthias Trier

    2009 - Virtuelles Skriptorium

    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert das Projekt "Virtuelles Skriptorium St. Matthias Trier".

  • Rahmenvereinbarung

    2009 - Rahmenvereinbarung

    Ein großer Schritt für das Kompetenzzentrum. Die Rahmenvereinbarung zwischen der Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften und der Universität Trier wurde unterzeichnet.

2008

  • Gebrueder Grimm

    2008 - Digitaler Grimm

    Damals unfassbar und heute erzeugt es fast ein Lächeln auf den Lippen. Die CD-ROM „Digitaler Grimm“ wurde 30.000 mal verkauft.

  • Wissen schafft Zukunft

    2008 - Weiterförderung

    Die Weiterförderung des Zentrums im Rahmen der Forschungsinitiative des Landes Rheinland-Pfalz "Wissen schafft Zukunft" wurde genehmigt.

  • Tcdh-Allgemein

    2008 - 10 Jahre Kompetenzzentrum

    Das "Kompetenzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften" besteht 10 Jahre.

2007

  • Wörterbuchnetz

    2007 - Wörterbuchnetz online

    Das Langzeitprojekt des TCDH Wörterbuchnetz geht mit ersten Wörterbüchern online und wird sukzessive erweitert.

2006

2005

  • TCDH-Allgemein

    2005 - Fachbereich II der Universität Trier

    Das Kompetenzzentrum wird auf Beschluss des Fachbereichsrat Einrichtung des Fachbereichs II der Universität Trier

  • Tischbein Goethe in der Campana

    2005 - Goethe-Wörterbuch

    Das „Goethe-Wörterbuch“ ist online verfügbar.

2004

2003

  • Prof. Dr. Claudine Moulin

    2003 - Prof. Dr. Claudine Moulin wird Direktorin

    Im Oktober 2003 übertrug Prof. Dr. Kurt Gärtner die wissenschaftliche Leitung an Prof. Dr. Claudine Moulin. Aber er bleibt mit dem Zentrum verbunden.

2002

2001

  • Standards Volltextdigitalisierung

    2001 - Internationales Kolloquium

    Internationales Kolloquium "Standards und Methoden der Volltextdigitalisierung" findet vom 8. - 9.Oktober 2001 in Trier statt.

1999

1998

  • Dr. Thomas Burch

    1998 - Dr. Thomas Burch Geschäftsführer des Kompetenzzentrums

    Dr. Thomas Burch übernimmt die Geschäftsführung des Kompetenzzentrums.

  • Kurt Gärtner

    1998 - Gründung und wissenschaftliche Leitung

    Gründung und wissenschaftliche Leitung des „Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften“ durch Prof. Dr. Kurt Gärtner.