Christof Schöch

Tel.: +49 651 201-3264

Fax: +49 651 201-3589

Raum: DM 321

Sprechzeiten: nach Vereinbarung per Mail

Homepage: Homepage von Prof. Dr. Christof Schöch

Prof. Dr. Christof Schöch

Direktor

Christof Schöch leitet gemeinsam mit Claudine Moulin und den beiden Geschäftsführenden, Claudia Bamberg und Thomas Burch, das TCDH. Er versteht sich als digitaler Geisteswissenschaftler mit einem Schwerpunkt in den Computational Literary Studies und engagiert sich für Open Science.


Curriculum Vitae

Das Studium der Romanistik, Anglistik und Psychologie in Freiburg und Tours hat Christof Schöch mit einer Arbeit über François Bon abgeschlossen.

2008 wurde er in der französischen Literaturwissenschaft mit einer Arbeit über La Description double dans le roman français des Lumières 1760-1800 (binationale Promotion Kassel / Paris) promoviert. Die Arbeit wurde mit dem Prix Germaine de Stael 2010 ausgezeichnet und ist bei Classiques Garnier erschienen.

Von 2004 bis 2011 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter in französischer Literaturwissenschaft am Institut für Romanistik der Universität Kassel.

Von 2011-2017 war er am Lehrstuhl für Computerphilologie der Universität Würzburg beschäftigt, zunächst im Rahmen von DARIAH-DE (Digital Research Infrastructure for the Arts and Humanities), dann als Leiter der BMBF-Nachwuchsgruppe Computergestützte literarische Gattungsstilistik.

2017 erfolgte der Ruf auf die W3-Professur für Digital Humanities an der Universität Trier.

Gremienarbeit, Forschungsgruppen & Mitgliedschaften

(Auswahl; siehe auch die Liste der Gremientätigkeiten auf der persönlichen Homepage.)

  • Vorstandsvorsitzender, Verband Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (DHd-Verband, seit 2018)
  • Mitglied des NFDI4Culture Steering Board (als Vertreter des DHd-Verbands, seit 2020)
  • Mitglied des Fachbereichsrats, Fachbereich II der Universität Trier (seit 2020)
  • Vorsitzender des Programmkomitees, Jahrestagung des DHd-Verbands 2020 in Paderborn (DHd2020, 2019-2020).
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats, Department Wissen-Kultur-Transformation der Universität Rostock (seit 2019)
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats, forText. Literatur digital Erforschen (seit 2018)
  • Mitglied und Sprecher, “Associate Organization Forum” der European Association for Digital Humanities (EADH, seit 2016)
  • Chair des Infrastrastructure Committee, Alliance of Digital Humanities Associations (ADHO) und ex officio Mitglied des Steering Committees von ADHO (2015-2019)
  • Koordinator, Arbeitsgruppe “Digitale Romanistik” im Deutschen Romanistenverband (DRV, 2014-2019)
  • Vorsitzender, romanistik.de e.V. (2011-2019)

Stipendien

  • Prix Germaine de Stael, 2010 (für die Dissertation)
  • DAAD-Jahresstipendium (für einen Aufenthalt in Frankreich)
  • Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes (während des Studiums)

Publikationen

(Auswahl; siehe auch die vollständige Publikationsliste auf der persönlichen Homepage./ Selection; see also the complete list of publications on the personal homepage.) 

Vorträge

(Auswahl; siehe der Bereich Vorträge auf der persönlichen Homepage./ Selection; see the lectures area on the personal homepage.)

  • “Wiederholende und wiederholbare Forschung in den Digital Humanities” (Abendvortrag). Workshop Das digitale Bild – Methodik und Methodologie: fachspezifisch oder transdisziplinär?, org. Hubertus Kohle und Hubert Locher. Philipps-Universität Marburg / DDK – Bildarchiv Foto Marburg, 12.–13. November 2020.
  • „Current Challenges in Computational Literary Studies“ (Keynote). CDH 2020. Benevolence and Excellence: Digital Humanities and Chinese Culture. Shanghai Library, October 20-21, 2020.
  • “Repeating and Repeatable: Distant Reading between Past and Future” (Keynote), DH_Budapest 2019, Budapest, September 25-27, 2019.
  • “What’s in a number? Understanding Measures of Distinctiveness” (Eröffnungsvortrag), European Summer University in Digital Humanities, org. Elisabeth Burr, University of Leipzig, Germany, 18.7.2017.
  • “Repeating and Repeatable: Digital Literary Studies between Past and Present” (Keynote), Interroger le texte à l’ère de l’intelligence mécanique : la stylistique outillée, au carrefour du disciplinaire et de l’interdisciplinaire, Montpellier, France, June 11-12, 2019.
  • “Towards a Resarch Agenda for Data-driven Approches to Literary Periods” (Keynote). Annual conference of The Coordinating Committee for the Comparative History of Literatures in European Languages Series (CHLEL): ‘Period Shapers in Literary History’, org. Dirk van Hulle. University of Antwerp, 24.5.2018.

Lehrveranstaltungen

  • Regelmäßige Lehrveranstaltungen im Master of Science „Digital Humanities”
  • Regelmäßige Lehrveranstaltungen im Bachelor of Science „Sprache, Technologie und Medien” (STeM), Digital Humanities-Track.

Projekt(e)