Digitale Edition und Erschließung der Medulla Gestorum Treverensium des Johann Enen (1514)

Das digitale Portal der rheinischen Heiltumsdrucke

Ausschnitt aus der Medulla

Projektleitung: Universität Trier - Trier Center for Digital Humanities (TCDH)

Projektbeteiligte: Universität Trier - Fach Geschichte · Stadtbibliothek, Stadtarchiv und Schatzkammer Trier · Bibliothek des Rheinischen Landesmuseums Trier · Gesellschaft für Nützliche Forschungen zu Trier

Förderer: Nikolaus Koch Stiftung

Laufzeit: -

Ansprechpartner (TCDH): Prof. Dr. Claudine Moulin

Forschungsbereich(e): Softwaresysteme und Forschungsinfrastrukturen, Digitale Literatur- und Kulturwissenschaften, Digitale Edition und Lexikographie

Schlagworte: Retrodigitalisierung

Technologie:

Projektseite: Digitalisate

1514 hat Johann Enen (ca. 1480–1519), Weihbischof und Rektor der Alten Universität Trier, sein Hauptwerk Medulla Gestorum Treverensium veröffentlicht. Mit dem Vorhaben "Digitale Edition und Erschließung der Medulla Gestorum Treverensium des Johann Enen (1514) als erstes Modul eines digitalen Portals der rheinischen Heiltumsdrucke" sollte diese Gattung und mit ihr perspektivisch die rheinische Wallfahrtslandschaft des Spätmittelalters insgesamt in den Fokus der Wissenschaft gerückt werden. Die digitale Bereitstellung von Enens Werk sollte also den Grundstein für ein umfassendes virtuelles Portal der rheinischen Heiltumsdrucke legen.

Trotz ihrer thematischen Breite wird die Medulla vor allem den sogenannten Heiltumsdrucken zugeordnet – eine Quellengattung, deren Hochzeit mit der spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Reliquienverehrung und Wallfahrtskonjunktur zusammenfällt, die aber historisch und philologisch bislang nur unzureichend betrachtet wurde.

Wissenschaft und interessierter Öffentlichkeit die Medulla digital präsentieren

Die Aufgabe des TCDH war zunächst die Volltextdigitalisierung der Medulla sowie die Transkription und Annotation mit Transcribo. Anschließend wurde der Text kommentiert und mit Metadaten z.B. zu Personen und Orten versehen bzw. verknüpft. Diese Arbeitsschritte wurden in der virtuellen Forschungsumgebung FuD vorgenommen.

Geplant war es, dass das Image-Digitalisat der Medulla zusammen mit der kommentierten Volltextedition frei zugänglich für die Wissenschaft und interessierte Öffentlichkeit auf einem Forschungsportal präsentiert wird. Dieses Heiltumsdruck-Portal sollte ausgebaut werden. Im Rahmen des Vorhabens wurde neben der Medulla auch bereits die 12-Blatt-Schrift "Ein warhaftiger tractat, wie man das hochwirdig heiligthum verkündt und geweist in der hl. stadt Trier im thum [...]" aus dem Jahr 1513 ediert. Die gemeinsame Erschließung beider Drucke (z.B. textübergreifende Register und Suchoptionen) sollte die Möglichkeiten zur semantischen Vernetzung mit Blick auf das spätere Portal erproben. Leider ist das Vorhaben aufgrund einer fehlenden Forschungsfinanzierung noch nicht verwirklicht worden.


Downloads

Team TCDH

Julia Hennemann
E-Mail: hennemannjatuni-trier [dot] de
Tel: +49 651 201-3849

Moritz Steffes
E-Mail: steffesmatuni-trier [dot] de
Tel: +49 651 201-2679

Themen