Digitale Marburger Büchner Ausgabe

MBA digital

Georg Büchner

Projektleitung: Prof. Dr. Roland Borgards · Prof. Dr. Burghard Dedner · Dr. Thomas Burch

Projektbeteiligte: Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz · Goethe- und Schiller-Archiv (Stiftung Weimarer Klassik)

Förderer: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Laufzeit: -

Ansprechpartner (TCDH): Dr. Thomas Burch

Forschungsbereich(e): Softwaresysteme und Forschungsinfrastrukturen, Digitale Edition und Lexikographie

Schlagworte: Digitale Edition, TUSTEP, Retrodigitalisierung

Technologie:

Projektseite: Georg Büchner-Portal

Georg Büchner gehört zu den bedeutendsten deutschen Schriftstellern des frühen 19. Jahrhunderts. Mit seiner internationalen Ausstrahlung und Wirkung bis heute zählt sein Gesamtwerk zu den herausragendsten Leistungen der deutschen Literatur. Die sogenannte Marburger Büchner Ausgabe (MBA) umfasst 10 Bände (in 18 Teilbänden), die in den Jahren 2000 bis 2013 vollständig im Druck erschienen sind. Mit ihren umfangreichen Kommentar- und Dokumentationsteilen hat die MBA international neue Maßstäbe in der editorischen Bearbeitung und Darstellung eines dichterischen Werkes gesetzt. Ziel des von der DFG geförderten Projekts MBA digital ist die Erschließung der Marburger Büchner Ausgabe als vernetzte digitale Edition und als zentrales, dynamisch fortzuentwickelndes Repositorium der Büchner-Forschung.

In die bestehende MBA digital wird das gemeinsam von der Marburger Forschungsstelle und dem TCDH aufgebaute Georg Büchner-Portal integriert, das Informationen zu Leben und Werk des Autors bereithält und im Juni 2014 freigeschaltet wurde. Die plattformunabhängige digitale Form der Textdaten und der inhaltlichen Auszeichnung (XML) ermöglicht die jederzeit aktualisierbare Bereitstellung der digitalen Gesamtausgabe im Internet und langfristige Perspektiven für den Ausbau des Büchner-Portals.

Das TCDH erarbeitet die MBA digital von der technischen Seite her, zeichnet die Texte gemäß den Richtlinien der TEI systematisch in XML aus, bereitet sie durch die zusätzliche metasprachliche Annotation für vielfältige und bereichsübergreifende Recherchen und Analysen vor und entwickelt eine graphische Benutzerschnittstelle, die vielfältige Nutzerinteraktionen ermöglichen wird. Zum Einsatz kommt dabei TUSTEP zur semi-automatischen XML-Auszeichnung der Daten.

Team TCDH

Dr. Thomas Burch
E-Mail: burchatuni-trier [dot] de
Tel: +49 651 201-3364

Julia Hennemann
E-Mail: hennemannjatuni-trier [dot] de
Tel: +49 651 201-3849

Nicolas Schenk
E-Mail: schenkniatuni-trier [dot] de
Tel: +49 651 201-4218

Themen