Wolfgang Koeppens „Jugend“

Nachlasserschließung, textgenetische Untersuchung, Digitalisierung und Edition

Schreibtisch

Projektleitung: Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald – Wolfgang-Koeppen-Archiv · Prof. Dr. Eckhard Schumacher

Projektbeteiligte: Deutsches Literaturarchiv Marbach · Universitätsbibliothek Greifswald · Suhrkamp Verlag

Förderer: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Laufzeit: -

Ansprechpartner (TCDH): Dr. Thomas Burch

Forschungsbereich(e): Digitale Literatur- und Kulturwissenschaften

Schlagworte:

Technologie:

Projektseite: Wolfgang Koeppens „Jugend“

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Projekt "Wolfgang Koeppens Jugend – Nachlasserschließung, textgenetische Untersuchung, Digitalisierung und Edition", von 2011 bis 2015 von Prof. Dr. Eckhard Schumacher geleitet, sollte grundlegende Fragen zum Spätwerk des Schriftstellers klären, insbesondere zur Entstehungs- und Publikationsgeschichte von Koeppens Prosatext "Jugend". Die Ergebnisse der Projektarbeit wurden im Sommer 2016 präsentiert.

Im Mittelpunkt des Projektes stand Wolfgang Koeppens Prosaband Jugend (1976), der zu den späten Werken des gebürtigen Greifswalders gehört. Bislang waren die Entstehung dieses Textes, die Umstände seiner Publikation wie auch seine Bedeutung für Koeppens Gesamtwerk weitgehend unerforscht. Dies betraf vor allem mehr als 1.500 Typoskriptseiten mit Notizen, Fragmenten und abweichenden Entwürfen aus dem Nachlass des Schriftstellers.

In Kooperation mit dem TCDH wurde im Rahmen der Projektarbeit eine digitale "Textgenetische Edition" erstellt, die am 23. Juni 2016, zu Koeppens 110. Geburtstag, freigeschaltet werden konnte. Die "Textgenetische Edition" von "Jugend", herausgegeben von Katharina Krüger, Elisabetta Mengaldo und Eckhard Schumacher, ist als Online-Publikation im Suhrkamp Verlag erschienen. Innovative Recherche- und Visualisierungsfunktionen ermöglichen es, "Jugend" für Koeppen-Interessierte wie für die Forschung auf neue Weise am Bildschirm lesbar zu machen. Per Mausklick werden Entstehungszusammenhänge, der Kontext des Spätwerks sowie die Einbettung von Jugend in den zuvor unveröffentlichten Nachlass erfahrbar.

Textgenetische Edition von Jugend 
(hg. von Katharina Krüger, Elisabetta Mengaldo und Eckhard Schumacher)
www.suhrkamp.de/jugend oder www.koeppen-jugend.de

Team TCDH

Frank Queens
E-Mail: queensatuni-trier [dot] de
Tel: +49 651 201-2935

Radoslav Petkov
E-Mail: petkovatuni-trier [dot] de
Tel: +49 651 201-3359

Themen