EGO | Europäische Geschichte Online

EGO

Projektleitung: Dr. Joachim Berger  (Institut für Europäische Geschichte Mainz) · Institut für Europäische Geschichte Mainz · Prof. Dr. Claudine Moulin  (Universität Trier - Germanistik (Ältere deutsche Philologie)) · Universität Trier - Trier Center for Digital Humanities (TCDH)

Förderer: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Land Rheinland-Pfalz, „Wissen schafft Zukunft“

Laufzeit: -

Ansprechpartner (TCDH): Dr. Thomas Burch

Referenzpublikation:

Berger Joachim; Burch Thomas: Europe as a Digital Network: EGO European History Online, DH 2016, Lausanne

Berger, Joachim (ed.): EGO | European History Online: Aims and Implementation, Mainz 2013-12-15. URL: http://ieg-ego.eu/en/ego/events/symposium-2013/symposium-2013 URN: urn:nbn:de:0159-2015062217.

Forschungsbereich(e): Softwaresysteme und Forschungsinfrastrukturen, Digitale Edition und Lexikographie

Schlagworte: Born Digital

Technologie:

Projektseite: EGO | European History Online

EGO | Europäische Geschichte Online ist eine transkulturelle Geschichte Europas in der Neuzeit mit dem Schwerpunkt auf grenzüberschreitenden Transfer- und Kommunikationsprozessen. Es nimmt Prozesse interkulturellen Austauschs in der europäischen Geschichte in den Blick, die über staatliche, nationale und kulturelle Grenzen hinauswirkten.Im Projekt wurden dabei „analoge“ Forschungsformen mit „digitalen“ Schreibprozessen und Publikationsszenarien überblendt. EGO verbindet wissenschaftliche und fachbegutachtete Beiträge mit Abbildungen, Quellentexten, Statistiken, animierten und interaktiven Karten sowie Ton- und Filmdokumenten. Diese(s) multimediale Netzwerk/Edition ermöglicht eine Reise durch Räume, Zeiten und Themen.

Zehn Themenstränge (Threads) ermöglichen einen gezielten Zugriff auf die Inhalte. "Überblicke" vermitteln Hintergrund- und Kontextinformationen. "Basiselemente" beschreiben und analysieren bestimmte Transferprozesse von europäischer Relevanz. "Vertiefungselemente" enthalten Materialien und Informationen zu einzelnen Aspekten oder stellen bestimmte Personen vor, die bedeutsam für interkulturelle Transferprozesse waren. Die etwa 250 Originalbeiträge werden sukzessive publiziert.

Das TCDH war für die Schnittstellenprogrammierung und das UX-Design des Portals zuständig.

Die Pilotphase von EGO wurde realisiert mit einer Förderung des Landes Rheinland-Pfalz im Hochschulprogramm "Wissen schafft Zukunft" (2007−2009). Von 2009 bis 2015 wurde der Aufbau von EGO durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) im Förderprogramm Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme (LIS), Elektronische Publikationen gefördert.

EGO wird dauerhaft vom Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG) in Mainz und vom TCDH getragen.

Team TCDH

Dr. Thomas Burch
E-Mail: burchatuni-trier [dot] de
Tel: +49 651 201-3364

Moritz Steffes
E-Mail: steffesmatuni-trier [dot] de
Tel: +49 651 201-2679

Radoslav Petkov
E-Mail: petkovatuni-trier [dot] de
Tel: +49 651 201-3359

Themen