Digitalisierung des „Corpus altdeutscher Originalurkunden“

Altdeutsche Originalurkunden bis zum Jahr 1300 im Internet

Bild Originalurkunde

Projektleitung: Universität Trier - Trier Center for Digital Humanities (TCDH)

Projektbeteiligte: Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz – Arbeitsstelle des neuen Mittelhochdeutschen Wörterbuchs Trier

Förderer: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Laufzeit: -

Ansprechpartner (TCDH): Dr. Thomas Burch

Forschungsbereich(e): Softwaresysteme und Forschungsinfrastrukturen, Digitale Edition und Lexikographie

Schlagworte: Retrodigitalisierung, Akademie-Vorhaben, TUSTEP

Technologie:

Projektseite: Corpus altdeutscher Originalurkunden

Mit der Digitalisierung des „Corpus der altdeutschen Originalurkunden bis zum Jahr 1300“ wurde dieses für die Erforschung des Mittelhochdeutschen zentrale Textkorpus in neuer Form zugänglich gemacht und erschlossen. Die digitale Version schafft eine Rezeptionsbasis mit weiterführenden Zugriffsmöglichkeiten, die zum einen als geschlossenes Informationssystem für sich selbst stehen kann, zum andern von verschiedenen Forschungsprojekten als Grundlage und willkommenes Arbeitsinstrument genutzt wird. Die elektronische Version des „Corpus“ wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Digitalen Mittelhochdeutschen Textarchiv erstellt.

Das von Friedrich Wilhelm begründete „Corpus der altdeutschen Originalurkunden bis zum Jahr 1300“ umfasst in 5 Teilbänden (annähernd) vollständig alle deutschsprachigen Urkundenausfertigungen von den Anfängen bis zum Ende des Jahres 1299, nämlich 4422 Stücke mit etwa 1,3 Millionen Belegwörtern (rund 20 Mio. Zeichen). Bei den Urkunden handelt es sich um Texte unterschiedlicher sprachlandschaftlicher Herkunft aus dem Rechts- und Geschäftsleben des 13. Jahrhunderts. Über 90% der Urkunden entstammen dem oberdeutschen Sprachraum, weniger häufig sind mitteldeutsche, vergleichsweise selten niederdeutsche Urkunden. Nur wenige der Urkunden sind aus der Zeit vor 1250 überliefert (0,2%), während der Anteil der Urkunden aus den Jahren zwischen 1281 und 1300 rund 85% beträgt.

Themen