Dr. Vera Hildenbrandt präsentiert die neuesten Fortschritte in den Digital Humanities

zu Gast an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife)

13.04.2018 | Allgemein, Projektnews

Die Geschäftsführerin des TCDH, Dr. Vera Hildenbrandt, besuchte kürzlich die Universität von La Laguna und stand im Austausch zu Studierenden und Wissenschaftler:innen der Forschungsgruppe Lexikographie und Geschichte.
Vera Hildenbrandt

Professor Dolores Corbella und Dr. Vera Hildenbrandt während ihres Aufenthalts an der ULL. Foto: Emeterio Suárez

Dr. Hildenbrandt wurde von der Forschungsgruppe Lexikographie und Geschichte (LexHis) im Rahmen der Gastprofessuren des Prorektorats für Forschung eingeladen. Sie hielt einen Vortrag zur digitalen Lexikographie, der sich einerseits speziell an Studierende richtete, präsentierte aber auch während ihres Treffens mit dem philologischen Forschungsteam, um Professor Dolores Corbella die Entwicklungen im Fach „Digital Humanities“. Professor Dolores Corbella will die Methodik der Digital Humanities auch in den Projekten der Universität La Laguna im lexikographischen Bereich einbinden und ausbauen.

Frau Dr. Hildenbrandt erklärt, dass der Begriff Digital Humanities " siebzehn Jahre nach der Einführung immer noch schwer zu definieren ist. Es handelt sich um ein Feld, das von einer eher grundlegenden Perspektive aus betrachtet werden muss, die sich auf den Einsatz digitaler Methoden und Werkzeuge für die geisteswissenschaftliche Forschung konzentriert, und von einer erweiterten Perspektive, die neue Forschungsmethoden in den Geisteswissenschaften mit einbezieht. "In dieser zweiten Variante müssen Sie unbedingt etwas zwischen Geisteswissenschaftler und Informatiker werden, also Programmieren lernen oder mit Datenbanken arbeiten."

Sie erläuterte, dass die Universität Trier eines der ältesten Digital Humanities - Zentren in Europa hat, das einen zweijährigen Masterstudiengang mit Schwerpunkt auf dieser Disziplin anbietet, der sowohl geisteswissenschaftliche als auch programmiertechnische Themen behandelt. "Man bekommt also eine doppelte Kompetenz, wenn man diesen Studiengang abschließt, was einem viele Möglichkeiten für den beruflichen Aufstieg eröffnet."

 


Projekte: ELEXIS, ZHistLex

Tags: Dissemination und Community Building in den DH / Wissensaustausch