Julia Roettgermann

Tel.: +49 651 201-3120

Fax: +49 651 201-3589

Raum: DM 317

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Julia Röttgermann

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in „Mining and Modeling Text“, verantwortlich im Projekt für das Korpus der Primärtexte. Forschungsschwerpunkte sind die automatische Erhebung literaturhistorisch relevanter Informationen aus Volltexten am Beispiel von französischen Romanen des achtzehnten Jahrhunderts, Linked Open Data und Text-Mining-Verfahren wie Topic Modeling, NER und Sentiment Analysis.


Curriculum Vitae

Das Studium der Frankreichwissenschaften an der Freien Universität Berlin und an der Université de Provence hat Julia Röttgermann mit einer Arbeit über Yasmina Reza abgeschlossen. Nach einem Volontariat hat sie von 2010 bis 2014 den Digitalbereich in einer Produktionsfirma für ARTE geleitet. Neben selbstständigen Tätigkeiten im Bereich Übersetzung, Websiten-Erstellung, Online-Seeding und Digitalkonzepten arbeitete sie von 2015-2018 an der Schnittstelle von Bildung und Digitalisierung in einem Verein in Berlin, der zu seinen Kunden Microsoft Deutschland, Microsoft Schweiz, BMBF und Duden Institute zählt. Seit 2018 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Digital Humanities von Prof. Dr. Schöch tätig.

Gremienarbeit, Forschungsgruppen & Mitgliedschaften

  • Verband DHd - "Digital Humanities im deutschsprachigen Raum"
  • Deutscher Romanistenverband (DRV)

Publikationen

Christof Schöch, Maria Hinzmann, Julia Röttgermann, Katharina Dietz, Anne Klee: “Smart Modeling for Digital Literary History”, In: International  Journal  of  Humanities  and  Arts Computing,  Special Issue "Linked Open Data in the Arts and Humanities", March 2022 (accepted).

Röttgermann, Julia, Christof Schöch. „FAIRe Daten in den Literaturwissenschaften? Das Beispiel ‚Mining and Modeling Text‘ und der französische Roman des 18. Jahrhunderts“. Romanistik-Blog, 5. November 2020.

Vorträge

Julia Röttgermann, Anne Klee: „Nuit, correspondance,sentiment“ - Topic Modeling auf einem Korpus von französischen Romanen 1750-1800, Deutscher Romanistentag, Sektion Digital, global, transdisziplinär: Impulse für eine transdisziplinäre Digitale Romanistik, 5.10.2021.

Julia Röttgermann: „Forschungsdatenmanagement als Bestandteil der Hochschullehre in der Culture Community“, NFDI4Culture, 17.-18.06.2021.

Julia Röttgermann: „Digitaler Zotero-Workshop“, CLARIAH-DE, 27.5.2021.

Katharina Dietz, Katharina Erler-Fridgen, Maria Hinzmann, Anne Klee, Julia Röttgermann, Moritz Steffes und Christof Schöch: MiMoText in sechs Stationen, Videovortrag und Dialogformat im Rahmen der vDhD 2021, 24.3.2021.

Julia Röttgermann: "Digitale Textkodierung mit TEI", Workshop-Leitung im Rahmen des CAS-Studiengangs Datenmanagement und Informationstechnologien, Zentralbibliothek Zürich, 5.3.2021.

Julia Röttgermann:  "Mining and Modeling Text - An exploration of sentiments in French Novels 1750-1800", Sentiment Analysis in Literary Studies, Centre for Information Modelling – Austrian Centre for Digital Humanities & Institute for Romance Studies, University of Graz, 19.2.2021.

Julia Röttgermann: "Fachliteratur effizient mit Zotero verwalten und nutzen", Workshop zum Forschungsdatenmanagement in der Romanistik, Fachinformationsdienst Romanistik & AG Digitale Romanistik, 26.11.2020.

Julia Röttgermann: "Bibliography Management: Three ways to build a bibliography when writing a paper using Zotero", Workshop Scholarly Writing and Publishing Today, Trier Center for Digital Humanities" (TCDH, University of Trier), Center for Contemporary and Digital History (C2DH, University of Luxemburg) and DARIAH-DE (Digital Research Infrastructure for the Arts and Humanities), 31.1.2020.

Lehrveranstaltungen

  • SoSe 2021: Digitale Objekte: Edition und Publikation
  • WiSe 2020/2021: Projektseminar/Praxisprojekt
  • SoSe 2020: Digitale Objekte: Edition und Publikation
  • WiSe 2019/2020: Digitale Wissensproduktion

Projekt(e)