Dr. Stefan Heßbrüggen-Walter

Homepage: ORCID

Dr. Stefan Heßbrüggen-Walter

Von Hause aus Philosophiehistoriker, seit geraumer Zeit mit Forschungsinteressen im Bereich der Digital Humanities, im Rahmen von Mining and Modeling Text – MiMoText befasst mit multilingualer und multidisziplinärer Kanonforschung für das 18. Jahrhundert.


Curriculum Vitae

2001 Promotion in Philosophie an der Westfälischen Wilhelmsuniversität, Münster, summa cum laude.
2004 – 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FernUniversität in Hagen,
2013-2019 assistant professor an einer russischen Universität (Higher School of Economics, Moskau, School of Philosophy and Cultural Studies), 
bis 2022 associate professor. 2022 Rückkehr nach Deutschland aus politischen Gründen

Gremienarbeit, Forschungsgruppen & Mitgliedschaften

2015– Associate editor , Palgrave Communications.
2017–2022 Mitglied des Editorial Board , Filozofia.
2004–2007 Geschäftsführer, European Society for Early Modern Philosophy, Hagen.

Gutachtertätigkeit

Journal of Early Modern Studies
British Journal for the History of Philosophy
Kantian Review
Annals of Science
Fonds Wetenschappelijk Onderzoek - Vlaanderen
Croatian Science Foundation
Bloomsbury Series in Modern German Philosophy
HOPOS - The Journal of the International Society for the History of Philosophy of Science
Journal of Cultural Analytics
dhd 2020
dhd 2022

Stipendien und Auszeichnungen

2002–2004 Post doc, Fritz-Thyssen Stiftung
2001–2002
Post doc, Collegium Philosophiae Transatlanticum, Marburg, Wuppertal, Atlanta, Stony Brook
1996–1999
Promotionsstipendium, Cusanuswerk, Bonn

Publikationen

Auszug

  1. “Apperception as ‘Radical Faculty’”. In: Kant’s Transcendental Deduction and the Theory of Apperception. New Interpretations. Hrsg. von Giuseppe Motta, Dennis Schulting und Udo Thiel. Im Druck. Berlin Boston: de Gruyter.
  2. “Hurtado de Mendoza and Arriaga on the Life of Plants and the Life of God.” In: Pedro Hurtado de Mendoza (1578-1641): System, Sources, Influence, hrsg. von Daniel Novotný. In Vorbereitung.
  3. “Data Cleaning als digitale Quellenkritik - VD17 und das Genre der katholischen Dissertation im Alten Reich”. In: Dhd-2022 Book of Abstracts Potsdam, 2022. https://zenodo.org/record/6328027 (besucht am 27. 03. 2022).
  4. “Wolffians and the Emancipation of Aesthetic Faculties”. In: The Force of an Idea: New Essays on Christian Wolff’s Psychology. Hrsg. von Saulo de Freitas Araujo und Thomas Sturm. Cham: Springer International Publishing, 2021, S. 217–230.

Lehrveranstaltungen

Auszug

  • Winter 2021/2022 Kant und die Philosophie des 20. Jahrhunderts
  • Winter 2020/2021 Die Evolution der Geisteswissenschaften (Theorieseminar Master DH)
  • Winter 2020/2021 Forschungsseminar Nichtkanonische Autoren der Frühen Neuzeit
  • Winter 2020/2021 Kant und die Philosophie des 20. Jahrhunderts
  • Winter 2019/2020 Die Evolution der Geisteswissenschaften (Theorieseminar Master DH)
  • Winter 2019/2020 Forschungsseminar Nichtkanonische Autoren der Frühen Neuzeit
  • Winter 2019/2020 Kant und die Philosophie des 20. Jahrhunderts
  • Winter 2018/2019 Forschungsseminar Nichtkanonische Autoren der Frühen Neuzeit
  • Winter 2018/2019 Kant und die Philosophie des 20. Jahrhunderts
  • Winter 2017/2018 Forschungsseminar Nichtkanonische Autoren der Frühen Neuzeit
  • Winter 2017/2018 Kant und die Philosophie des 20. Jahrhunderts
  • Winter 2017/2018 Einführung in die Philosophie (für Wirtschaftsinformatiker)
  • Sommer 2017 Forschungsseminar Nichtkanonische Autoren der Frühen Neuzeit
  • Winter 2016/2017 Kant und die Philosophie des 20. Jahrhunderts

Projekt(e)