Vortrag im Rahmen des Jungen Kollegs (JuKo)

Titelbild des ersten Bandes der Plock-Bibel

Datum:

06.09.2021

Ort:

Zoom

Kategorie(n):

Workshop
In einem interdisziplinären Rahmen tauschten sich junge WissenschaftlerInnen der historischen Geistes- und Sozialwissenschaften im Sommersemester 2021 unter der Leitung von JProf. Dr. Andreas Lammer und Dr. Eric Burkart über ihre aktuellen Forschungsprojekte aus.

In digitalen Workshop-Einheiten konnten die angehenden Doktoranden:innen durch kleinere Präsentationen zu den Themen der zu bearbeitenden Materialien, der forschungsleitenden Perspektiven und der vorhandenen Werkzeuge in den kommunikativen Austausch treten.

Carolin Geib forscht seit August 2018 an dem zweibändigen, bei Hans Lufft in Wittenberg gedruckten Luther-Bibelexemplar aus dem Jahr 1541, das von dem Seidensticker Hans Plock (1490-1570) aus Mainz reichlich mit Anmerkungen versehen und Bildelementen ausgeschmückt wurde.

Die Erforschung dieser Prachtausgabe ist in dem Projektvorhaben „Digitalisierung der Bibel des Seidenstickers Hans Plock“ angesiedelt.

In ihrem Vortrag vergangene Woche stellte sie anhand zahlreicher Abbildungen die verschiedenen nachträglichen Zufügungen Hans Plocks vor und pointierte den Wert dieser Bibelausgabe, die uns einen einmaligen Einblick in die Reformationsepoche aus persönlicher Sicht gewährt.


Schlagworte: virtuelle Rekonstruktion von dislozierten Beständen, Dissemination und Community Building in den DH / Wissensaustausch